Unser kleiner Frechdacks "Angie"

Will mir da einer meinen Ballebutz klauen?

"Angie-Sweet-Darling vom American Angel of Golden Paradise"

Name:Angie-Sweet-Darling vom American Angel of Golden Paradise   Geb:22,08,2004   Farbe: Tricolour   Größe:59 cm    Rufname: Angie   ( Spitzname: Mäuslein )

 

Mutter: Chiara-Baronesse vom Sternenfeld                   Farbe: Sable- White

 

Vater: Anscharan-Chayenne                                        Farbe: Dark- Sable

 

Gesundheitswerte:

MDR1 +/+

DM +/-

HD - ED  / Frei

 

 

 

"Angie" ist unser Frechdacks im Rudel. Als Welpe die kleinste im Wurf,heute die Mutigste und Frechste. Ist ein Gewitter im anmarsch,da werden wir doch auf einmal ganz klein. Verteidigt wird alles was ihr gehört.Sei es ihr Schlafplatz, der Ballebutz, ihr Schmusekissen oder die Kuscheldecke. Geteilt wird mit keinem. Da wird sie zur Löwin. Aber zum Riesenlöwe wird sie,wenn Frauchen in der Nähe ist.Da hört es mit der Freundschaft auf. Frauchen teilen,kommt gar nicht in Frage. Das ist mein größter Besitz..Es könnte ja jemand ein paar Schmuseeinheiten mehr abbekommen als ich.Schließlich will man ja nicht zu kurz kommen. Da muß Frauchen ab und an ein Machtwort sprechen.

"Cach-Aguilae" genannt "Kiara",mit ihrem besten Freund "Earl- Grey"

"Cach- Aguilae"

Name: Cach-Aguilae   Rasse: Malinois   Geb: 01,09,2005 ( laut Schrieftstücke)   Farbe: Braun   Größe: 60 cm

Rufname: Kiara        ( Spitzname: Kiaramaus )

 

Ausstellungserfolge: ( Mischlingsausstellung )

IRJGV - Herne / Formwert: Vorzüglich   Rassetyp: Sehr Gut

IRJGV - Herne / Formwert: Vorzüglich   Rassetyp: Sehr Gut

IRJGV - Herne / Formwert: Vorzüglich    Rassetyp: Sehr Gut

 

Gesundheitswerte:

HD - ED  / Frei

 

"Kiara" kann Geschichte schreiben. Als Welpe am Strassenrand gelebt.Von Hundefängern eingefangen und in der Tötungsstation in Spanien mit sich und ihrem Leben abgeschlossen.So  wurde sie vom Tierschutz freigekauft. In einer Familie angekommen, wo sie auch nicht gerade geliebt wurde, kam sie schließlich nach kurzer Zeit zu uns. Sie lebte nach einigen Tagen richtig auf und fand wieder Spaß am Leben. Wir mußten ihr vieles beibringen.Ihr viel Liebe und Geborgenheit schenken,bis sie begriffen hatte, das nicht alle Menschen schlecht sind, auf dieser Welt. Es war ein weiter Weg bis dahin,bis sie das war, was sie heute ist, ein glücklicher und zufriedener Hund. Ihr misstrauen den Menschen gegenüber ist geblieben. Wenn sie mit uns schmust, vergießt sie all das Böse um sich herum und alles ist wieder gut. Wir haben diesen Schritt nie bereut und möchten sie aus unserem Leben nicht mehr missen.

"Kiara", vom Strassenhund zur Königin